Foto Dr. Jens Mittelbach

Sächsische Landes­biblio­thek –
Staats- und Universitäts­bibliothek Dresden (SLUB)

Leiter der Ab­teilung Be­nutzung und Infor­mation

Kontakt

Treffen

Institution: SLUB Dresden

Gebäude: Zentralbibliothek

Adresse: Zellescher Weg 18, 01069 Dresden

Sprechen

Telefon: +49 (0) 351 4677 192

Mobil: +49 (0) 173 9615516

Skype: jensmittelbach

Schreiben

E-Mail: jens.mittelbach@slub-dresden.de

Post-Adresse: 01054 Dresden

Netzwerken

Twitter: @jmiba

LinkedIn: jensmittelbach

Xing: Jens_Mittelbach2

Google+: +JensMittelbach

Publikationen

Neue Veröffentlichungen

Mehr ...

Weitere Publikationen finden Sie hier:

IDs und Plattformen

Biografie

  • 2010– Leiter der Abteilung Benutzung und Information SLUB Dresden;
  • 2009–2010 stellv. Leiter der Benutzungsabteilung an der SUB Göttingen;
  • 2007–2009 Mitarbeit im Projekt TextGrid;
  • 2006–2009 Fachreferent für Anglistik/Amerikanistik und Keltologie an der SUB Göttingen;
  • 2005–2006 beschäftigt im Bibliotheksbereich Geschichts– und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin;
  • 2003–2005 Referendar an der Universitätsbibliothek/Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin;
  • 1998–2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Anglistische Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena;
  • 2002 Promotion;
  • 1997–1998 Doktorandenstipendium der Landesgraduiertenförderung Thüringen;
  • 1992–1993 Studienaufenthalt an der University of Limerick, Republik Irland;
  • Studium der Anglistik/Amerikanistik und Germanistik 1990–1996 in Jena;
  • geboren 1969 in Halle/Saale

Projekte

Service-Angebot und der Forschungsprozess

Bibliothekarisches Service-Angebot und der Forschungsprozess

Ziel dieses Projektes ist der Aufbau eines bibliothekarischen Service-Angebotes, das sich eng am Forschungsprozess orientiert. Grundlage ist ein moderner Informationskompetenz-Begriff, in dessen Zentrum das Konzept der Metaliteracy steht. Das darauf basierende Service-Portfolio ist dem aus dem amerikanischen Raum bekannten Research-Cosultation-Modell verwandt und wird u.a. referiert in der 2. Auflage des Handbuchs Informationskompetenz, hg. von W. Sühl-Strohmenger (2016).

Weitere Informationen:

3D-Gebäudeinformationssystem

Das in den Katalog und in die Katalog-App integrierte 3D-Gebäudeinformationssystem entstand ab 2010 in Kooperation mit mapongo und wird seitdem ständig weiterentwickelt. Seit 2015 arbeiten wir daran, die Anwendung in ein neuartiges digitales Leitsystem zu integrieren. Wir werden unseren Nutzern im 3D-Modell bald virtuelle Touren entlang verschiedener Stationen innerhalb der Bibliothek anbieten können. Die dahinterstehende Routing-Funktionalität kann aber auch dazu genutzt werden, sich den Weg zu einem bestimmten Raum, Objekt oder Regalstandort bzw. zu einer Service-Stelle anzeigen zu lassen.

Weitere Informationen:

Green-River-Dampfschiff Chaperon

Green-River-Dampfschiff Chaperon - Rendering von Jens Mittelbach, CC BY 4.0

Webanwendung für das Verkehrsmuseum Dresden: 3D-Rekonstruktion eines amerikanischen Flussdampfers, erstellt mithilfe der Open-Source-Software Blender.

Weitere Informationen:

3D-Rekonstruktion des Hellhauses

Jagdpavillon Hellhaus auf dem Jagstern im Friedewald, Moritzburg - Rendering von Jens Mittelbach, CC BY 4.0

Archäologische Rekonstruktion des barocken Jagdpavillons Hellhaus von Johann Daniel Schade im Friedewald, Moritzburg bei Dresden. Grundlage sind Bauaufnahmepläne von Architekturstudenten der TU Dresden Johannes Drescher und Herbert Grohmann aus den 1940er Jahren sowie historische Fotos und Fotos der Ruine.

Weitere Informationen: